Meine privaten Einblicke – Masters of the Universe

(Enthält unbezahlte Werbung  + Links)

Einleitung

Ich möchte Euch heute gerne von meinen Masters of the Universe Kindheitserinnerungen berichten. In einem Instagram Posting habe ich bereits darüber berichtet, möchte aber noch intensivere Einblicke gewähren. Vielleicht habt Ihr sowas auch schonmal erlebt oder könnt Euch mit in diese Situation hinein versetzen. Was genau passiert ist und was mein Sohn damit zutun hat, könnt Ihr nun erfahren. Viel Spaß mit diesem Beitrag und besucht gerne unsere Social Media Kanäle….

Der Spiele-Samstag

Masters of the Universe

Masters of the Universe

Viele treue Leser dieses Blogs und auch Follower der Retro Spielzeugwelt Social Media Kanäle ( Instagram, Facebook & Youtube) wissen, dass ich großer Masters of the Universe Fan bin und eine große Sammlung Vintage Figuren aus den 80s besitze. Viel davon aus meiner Kindheit, andere Figuren als Erwachsener dazu gekauft. Dazu aber später mehr. 

Seit wenigen Wochen sind die neuen Masters Origins von Mattel auch in Deutschland – mehr oder weniger – erhältlich und auch ich biete diese in meinem Shop an. Die ein oder andere Origins Figur hab ich meinen Kids zum Spielen mit nach Hause gebracht, sind ja schließlich Kinder-Spielzeug und eigentlich keine Sammler-Figuren. Zudem wollte ich mal testen, wie die Origins bei den Kids von heute so ankommen.

Die ersten Charaktere waren natürlich He-Man und Skeletor. Das Interesse war da, aber noch nicht so ausgeprägt. Erst, als ich Evil-Lyn und She-Ra mitgebracht habe, ging die große Spielerei los. Nicht wegen bestimmter Figuren, sondern weil die Anzahl der Helden einfach gewachsen ist. UND weil ich den Kids die Geschichte von den Masters of the Universe erzählt habe. 

Masters of the Universe

An Samstag (21.11.2020) habe ich es dann übers Herz gebracht, meinem Sohn mein Castle Grayskull zum Spielen zu geben. Natürlich habe ich Ihm erklärt, dass er bitte vorsichtig sein soll, da dieses Schloss ca. so alt ist wie Papa. Wir haben – ehrlich – stundenlang gespielt und uns gleichzeitig die passende Zeichentrickserie meiner Kindheit angesehen. 

Es war einfach mega toll. Natürlich ist es immer schön, mit den Kids zu spielen… allerdings haben die Origins nochmal meine Erinnerungen an meine eigene Kindheit gepusht. 

Was mich bewegt

Und nun, worauf ich in der Einleitung angespielt habe. Ich habe mich selbst als Kind gesehen. Auch ich habe als erste Figuren (Battle Armor) He-Man und Skeletor zu Weihnachten bekommen und habe diese Figuren nur zum Schlafen aus der Hand gelegt. Zu dieser Zeit beginnt meine Liebe zu den Masters Figuren. Und diese Liebe habe ich an dem Samstag bei meinem Sohn gesehen. Es ist einfach toll, wenn man eigene positive Kindheitserinnerungen mit den Kids erneut erleben darf. 

 

Habt Ihr solche Situationen auch schon erlebt? Lasst gerne einen Kommentar da.

 

Wichtige Links: